Home

Bandausflug & Audienz bei Produzentenlegende Siggi Bemm

Was haben Peter Maffay, Udo Lindenberg, Kreator, Caliban und Excess Pressure gemeinsam?

Genau, den selben Produzenten!

Aber Reihe nach! Als alter Netzwanderer stoße ich kurz vor Weihnachten 2011 auf folgenden Post http://www.la-records.com/media/news/woodhouse_larecords_drmusicpromo_d.pdf

Kurzzusammenfassung: “Wo sind die Bands mit Arsch und Eiern?” fragt sich Siggi Bemm, deutsche Produzentenlegende und Besitzer der Woodhouse-Studios.

Am 1. Januar 2015 schreibe ich auch schon: 

Moin Siggi!

Erstmal ein gesundes Neues und gutes Gelingen für 2015

Du bist auf der Suche nach neuen Bands?

Wir sind auf der Suche nach einem Produzenten für unser nächstes Album!

Wir wollen die Energie und Spontaneität unseres ersten Demos mit der Soundqualität unseres ersten Studioalbums vereinen

Bist Du der Mann dazu? Kannst Du unsere Lebensgeister wecken, damit wir das Erbe der Scorpions, von Iron Maiden und Judas Priest antreten können?

Im Anhang unsere Infos. Wir freuen uns, von Dir zu hören!

Stay heavy \m/ Excess Pressure

Daraufhin kommt auch schon:

Euch auch ein frohes Neues,

neue Bands sind mir immer willkommen.

Habe mir eure Links angehört, bin interessiert,

am besten treffen wir uns mal zu einem persönlichen Gespräch.

Keep on Rockin' Siggi

Jau, und dann haben wir uns auf ein kleines Gesprächsken mit Herrn Bemm in Hagen getroffen, nicht ohne jedoch vorher ein bißchen Bochum unsicher gemacht zu haben. Hier ein paar Eindrücke:

Aber zurück zur Story: Pünktlich um 12 Uhr mittags schlagen wir bei Siggi in Hagen auf.

Erstmal ist entspannte Plauderei im ehemaligen Flügelzimmer angesagt: Kleine Fragestunde

“Was für nen Amp spieslt Du?” fragt Siggi den Jörn.

Jörn: “Diezel”.

Siggi: “Soso”

“Was für nen Amp spielst Du?” fragt Siggi den Daniel.

Daniel: “Marshall”

Siggi: “Soso”

“Was für nen Amp spielst Du?” fragt Siggi den Hubert.

Hubert: “Engl”

Siggi: “Ah, ein Gitarrist!”

Siggi interviewt uns noch über Job, musikalische Vorbilder und hört auch kurz in unser letztes Album rein. Danach geht es die Kellertreppe runter in die heiligen Hallen der Woodhouse-Studios.

Es folgt ein vierstündiger(!) Abhörmarathon, bei dem Siggi uns quasi einmal komplett durch seine Produzentenkarriere führt. CD um CD wird in den Player geschoben, um uns die Kreativität und Gestaltungskünste vor Ohren zu führen.

Ja, das ist ein Gitarrensound! Was nur zwei Spuren? Nix gedoppelt und gereampt? Hö, alles auf der analogen Konsole gemischt? Keine VST-Plugins in der Signalkette? Alles sehr oldschool, aber effektiv! Verschiedene Verstärker? “Können wir gerne ausprobieren, aber am Ende wird es eh wieder mein ENGL, hahaha”.

Und so packt Siggi Geschichte nach Geschichte aus: “Dieses Effektgerät hier klingt extrem kacke, aber ist perfekt für ne Snare, benutze ich für nix anderes” und “Gesang mache ich nur über den Bassverstärker, keine Kompromisse”

Als es gerade anfängt dunkel zu werden, gehen wir wieder rauf ins Flügelzimmer, um mal die Platte durchzukalkulieren.

“Ob das jetzt 10 oder 12 Tracks werden ist ja eher ne Wurstnummer”, “Nen Label braucht heutzutage keine Sau mehr”.

Nach knapp zwei Stunden haben wir dann den modus operandi für unsere zukünftige Zusammenarbeit niedergeschrieben.

Mit einem Lächeln auf den Lippen, dem Gefühl, dass unsere Mucke doch was taugt und eine Sack voll guter Tipps springen wir ins Auto und cruisen zurück nach Coburg

Fazit

Ausflug hat sich gelohnt.

Zusammenarbeit mit Siggi als Produzent ab August, Aufnahme dann bei ihm vor Ort ab Frühjahr 2016.

Additional information